Wie gefährlich ist Zucker oder Fructose für unseren Körper wirklich?

Wußtest du, wie Zucker getarnt wird und das er in fast jedem Fertigprodukt enthalten ist?

Man könnte sogar sagen, dass der Verzehr von zu viel Zucker tödlich sein kann! Du glaubst, du isst  nicht so viel Zucker? Na dann solltest du lieber mal deinen Vorratsschrank und Kühlschrank genau überprüfen.

Fructose klingt erst einmal harmlos und völlig natürlich, weil er ja in den Früchten enthalten ist, doch kaum einer kennt die wirklichen Fallen, die damit verbunden sind.

Der  Fruktose-Glukose-Sirup kann alle möglichen  Bezeichnungen annehmen, wird ab er sehr oft einfach als Fructose bezeichnet. Er ist ein aus Mais- oder Weizenstärke hergestelltes Gemisch, also ganz gewiss keine natürliches Produkt mehr und nicht mit der Fructose wie sie im Apfel z.B. vorkommt vergleichbar ist. Hier alleine werden schon Verwirrungen gestiftet. In der Lebensmittelindustrie wird dieser Fruktose-Glukose-Sirup mit zunehmender Beliebtheit verwendet und es wäre sicherlich sinnvoll, mal zu hinterfragen, warum das so ist. Was ist der Zweck davon? Welche Absicht verfolgt eine Industrie?  Maximale Gewinne oder das Wohlergehen des Verbrauchers? Wodurch verdient eine „Industrie“ ? Kann es sein, das sie Verbraucher abhängig machen wollen?  Die Logik und das was man beobachtet beantwortet sicherlich die Fragen von allein oder? (Wenn du mehr dazu wissen möchtest und an Lösungen und Hilfen interessiert bist, schicke mir einfach eine eMail.)

Fast jeder Fruchtjoghurt enthält Isoglukose welches auch ein anderer Name für Zucker ist. Ebenso findet man ihn in Fruchtsäften, Iso Drinks, fertigen Milchreis, Kindermilchschnitte, Pudding, Eiscreme, Müsliriegel, Chips, Kuchen, Kekse, oder sogar in Fitnessgetränke für Sportler aber auch in Fertigsaucen oder Dressings und sogar in fertigen Salaten, Ketchup, Senf, Brötchen, Brot,  fetige Teigwaren oder im fertigen Rotkohl, in Obstkonserven wie auch in anderen Konserven (da lauern auch noch andere Gefahren) und unendlich vielen anderen Produkten. In den Obst- und Gemüsesäften fällt es am wenigsten auf, sogar Cola und andere sogenannten Erfrischungsgeträn findet man Zucker in den verschiedensten Formen. Alles zusammen summiert sich über den Tag verteilt bei Otto Normalverbraucher zu einem unglaublichen Berg an Zucker, der unsere Leber belastet und uns krank macht. Doch es lauern in den Nahrungsmitteln noch mehr Gefahren, die unsere Gesundheit angreifen, was den meisten jedoch nicht bewusst ist.

Die Unwissenheit des Verbraucher wird schamlos ausgenutzt! Er tappt oft völlig im Dunkeln. Wie kann er die Zuckerfallen in den Lebensmitteln aufzuspüren und was noch wichtiger ist, wie kann er ihr am besten entkommen? Er muss aufgeklärt werden und diese Produkte meiden! Sein Leben wird davon  bedroht.

„Zucker hat beim Verbraucher ein negatives Image“, sagt Armin Valet, Ernährungsexperte der Verbraucherzentrale Hamburg. „Deshalb wollen die Hersteller ihn nicht so leicht erkennbar in der Zutatenliste haben. Oder wenn, dann möglichst weit hinten.“  Oder die Angaben werden  verharmlost.

Es ist unglaublich, denn es gibt 70 verschiedene Bezeichnungen für Zuckerstoffe

Wer gesund bleiben möchte, sollte sich informieren, jedoch sollte man auch da achtsam sein, denn es werden oft zwar Wahrheiten über Zucker und falsche Ernährung gesagt, doch werden oft wesentliche und nützliche Informationen wiederum verschwiegen, was den Verbraucher wiederum häufig in eine Verwirrungen stürzt. Dann resigniert er schnell und man findet dann oft die Aussage: „Ja was soll man dann noch essen, es ist doch alles schädlich!“ Solche Aussagen zeigen die Verzweiflung sehr deutlich. Menschen möchten etwas verändern, wissen aber nicht sie.

Hier findet man einen nützlichen Beitrag

Ebenso ist die ein sehr gutes Video

Auch hier wird gut verständlich die Zucker- bzw. Fructosefalle erklärt

Es gibt Hersteller, die bereits aufgewacht sind

Gesundheitsschädliche Zusatzstoffe